1.

"Wer fährt hier schwarz?"

 

projekte verlag, Halle, 2007, humorvolle Kurzgeschichten,

Preis: 10,50 €

Zum Inhalt (Klappentext):

"Ein verirrter Schneeball kann für Chaos in einer Wohnung sorgen. Mensaessen muss kein kulinarischer Genuss sein. Studentenjobs können in die Katastrophe führen, wenn ein LKW beteiligt ist. Kleinkinder schlafen nachts. Aber nur in der Regel. Geographie ist nicht immer einfach zu bewältigen und eine gelungene Weihnachtsfeier kann anders als geplant enden. Defekte Lichtmaschinen, ein südtiroler Bauer, der sein Schnapsglas aufisst und Lebensgefahr im Fahrgeschäft versprechen nichts Gutes und sorgen doch für Kurzweil."

Anmerkung des Autor: Das ist ein sehr humorvolles Buch mit viel Selbstsatire. Alle Geschichten sind autobiographisch.

 

Anmerkung: Das Buch ist momentan vergriffen und nicht lieferbar.

 

 

2. "Ein todsicherer Plan"

Achtung! Neuauflage aus dem Jahre 2016, 102 Seiten, Eigenverlag, Preis: 9,50€

Zum Inhalt (Klappentext):

"Am traumhaften Gardasee treiben zwei befreundete Trickbetrüger ihr Unwesen. Zwischen Desenzano und Limone, ihrem Einsatzgebiet, sind die Polizisten schier am Verzweifeln, allen voran der Polizeipräfekt aus Saló, Flavio Philippe Emanuelle. Egal, ob die Diebe nun ein Beiboot, eine "Moto Guzzi" oder ein Brillantarmband in ihren "Besitz" bringen, jeder Plan ist wohldurchdacht und kann gelingen.

Ein Hommage an den Gardasee, bei der Schlitzohrigkeit und Spannung sowie das italienische Flair nicht zu kurz kommen.

Anmerkung des Autors: Dieses Buch habe ich mit viel Liebe zu Italien und dem Gardasee geschrieben. Sie können mit diesem Buch wunderbar in die Landschaft eintauchen und verreisen. Der Gardaseekrimi beruht auf einer wahren Begebenheit. Durch die Neuauflage habe ich ein anderes Cover. Es sind auch keine anderen Geschichten und keine Gedichte mehr im Buch, sondern nur der humorbetonte "Gardasee-Krimi".

 

3. "Das vorausschauende Auge"

Im Eigenverlag 2010 erschienen.

Dieser spannende, abgeschlossene Roman für Jugendliche (ab 14 J.) und Erwachsene handelt in der mittelfränkischen Stadt Schwabach.

Durch die ausländerfeindlichen Handlungen gegen Flüchtlinge (Asylantenunterkünfte anzünden, vermehrte Hakenkreuzschmierereien an Wänden, allgemeiner Rechtsruck der Gesellschaft) bleibt das Thema leider weiterhin brandaktuell. Das Buch eignet sich auch zur Klassenlektüre für die Mittelstufe.

überarbeitete Neuauflage 2015 jetzt wieder erhältlich: 11,50€

Zum Inhalt (Klappentext):

Türkenschlampe“, „Ausländer ausrotten!“ „Schweinebrut“!

Diese ausländerfeindlichen Sprüche entdeckt Kristine Bärlein auf dem Heimweg von der Schule an der Hauswand einer Apotheke. Sie waren dort zusammen mit widerlichen Hakenkreuzen aufgesprayt worden. Kristine und ihre beiden Freundinnen, Carolin König und Thea Andrapopoulos, eine junge Griechin, beschließen, auf eigene Faust zu handeln, um die schlimmen Schmierereien für sich und ihre Heimatstadt Schwabach zu entfernen. Doch sie können nicht ahnen, wie gefährlich sich die Ereignisse entwickeln werden.

Und da sind auch noch Dennis, Sascha, Martin und Tobias, die sich für die drei Freundinnen zu interessieren beginnen. Können die drei sechzehnjährigen Freundinnen, die sich „Das vorausschauende Auge“ nennen, auch Frau Charlotte Herzog im Seniorenheim helfen? Und wer sind eigentlich Herr Kindermann, Herr Peters und Herr Valentin Surbeck?

Wie reagiert der Oberbürgermeister der Kleinstadt Schwabach, Herr Thürauf, auf die Aktion der drei Mädchen?

 

Anmerkung des Autors: Dies ist ein aufwühlendes, sehr spannendes Buch, so habe ich mir vielfach sagen lassen. Der Schwabacher Oberbürgermeister OB Thürauf hat mir die Erlaubnis erteilt, seinen Namen im Roman zu verwenden.

 

 

 

4. "Walls worschd is!"

 

 

 Im Eigenverlag 2010 erschienen

---Fränggische Gschichdla und Gedichdla---, 100 Seiten,

Achtung Preisänderung: inzwischen 8,90 € wegen teuerer Neuauflage!

Zum Klappentext:

Über drei Jahrzehnte hat der Autor die in diesem Buch vorgestellten „fränggischen Gedichdla und Gschichdla“ fein säuberlich zusammengetragen und gesammelt. Egal, ob Karl-Gustav Hirschmann vom „Männlalaafn“, „vo seim Clubb“, vom „Ridder Ebbelein“ oder vom „Fränkischen Weihnachtsfest mit einem total zerstörten Christbaum“ erzählt, stets betrachten seine Texte die „fränkische Seele“ mit jenem selbstironischen Augenzwinkern, das uns Franken doch überwiegend zu eigen ist. Dass dabei auch die eigenwillige „fränggische Grammadigg“ in typisch „fränkischen Redewendungen“ kräftig durcheinandergewirbelt wird, versteht sich von selbst. Ich hoffe, dass meine „fränggischen Gschichdla und Gedichdla“ bei Ihnen, liebe Leser, für ein „fröhlich-fränkisches“ Schmunzeln sorgen können.

Anmerkung des Autors: So lustig wie das Titelbild sind auch die Geschichten und Gedichte in "Fränkischer Mundart". Ich trage sie gerne auf meinen Lesungen vor und ernte oft viel Beifall. Überhaupt ist das Buch zum Vorlesen auf Festen und Feiern bestens geeignet.

 

5. "flüsterpausen" 

 

Erzählungen und Gedichte, 2011, 186 Seiten, Eigenverlag, Preis; 9,80 €

Zum Klappentext:

Karl-Gustav Hirschmanns „flüsterpausen“ laden dazu ein, einen Moment in unserer hektischen Zeit innezuhalten.

Eine aufregende „Autofahrt zum Tegernsee“ im Jahre 1962 erwartet den Leser ebenso wie ein schlitzohriger Hundegeselle namens „Sissi“.

Was machen, wenn „Freitagmittag, irgendwann im Sommer 1982“ mitten während der Kunststunde ein Schüler abhanden kommt? Und wie unterrichtet man „Technisches Werken“, ohne jemals etwas von diesem Fach gehört zu haben? Kann sich ein universitätsfrischer Lehramtsanwärter“ überhaupt erfolgreich gegen Papierflieger und extrem desinteressierte Schüler erwehren?

Freddy bekämpft ungeliebte Radarfallen in „Engel des Monats“, während sich bei „Begegnung im Winter“ zwei Menschen auf kuriose Art und Weise im Supermarkt kennen lernen.

Wer dann immer noch keine Angst vor dem Zahnarzt hat, wird diese als „Finderlohn“ bekommen, wenn „Dr. Neubich“ gnadenlos seinen Bohrer ansetzt.

Wie grillt man eine originale „Fußball-WM-Wurst“?

Fragen über Fragen, die der Autor in insgesamt 28 Geschichten zu beantworten versucht.

In 31 Gedichten setzt sich der Autor gedanklich mit Gefühlen, Beobachtungen, Eindrücken, Erlebnissen, Phantasien sowie den Geschehnissen dieser Welt auseinander.

Anmerkung des Autors: Das ist ein ruhiges "Kamin-Feuer-Buch", durchaus aber auch mit Spannung und Humor reichlich gewürzt.

 

 

6. "Theresas Antwort"

     202 Seiten, Eigenverlag, Mai 2013, Preis: 11,50 €. ISBN 978-3-00-041798-6

 

 

Klappentext/Buchrückseite:

 

Theresas Antwort“ auf den aufgesprayten Heiratsantrag fällt eindeutig aus, doch was hat sie dazu bewogen, „nein“ zu sagen?

Drei alte Freunde treffen sich in der Geschichte „Drei Freunde – drei Wetten“ zum Herrenabend und beschließen, durch drei Adrenalin-Wetten ein wenig mehr Nervenkitzel in ihr Leben zu pushen.

In der fünften Klasse herrscht toller „Teamgeist“. Hoffentlich sieht das die Lehrerin, Frau Häberlein, genauso! „Skulpturen aus Stein“ ziehen den Künstler Heinrich Jakobik bei einer Bergtour im österreichischen Silbertal in Bann.

Franka, „Die Klassensprecherin“ der 9a, organisiert eine Klassenparty, doch in der Klasse brodelt es gewaltig. Wird die attraktive Helen erneut ihren Trick, also „Helens Trick“, erfolgreich bei der Männerwelt anwenden können?

Eine „Krimistunde“ ist der Höhepunkt eines jeden Sonntagabends. Warum werden die „Campo-Saurier“ aussterben? Eine „Hornissenkönigin“ ist keinesfalls harmlos. Ein „Punker und ein Teufel“ müssen trampen.

Mehrere autobiographische Internatsgeschichten aus dem legendären „Schwabacher Schülerheim“ sorgen hoffentlich für ein Schmunzeln. Vielleicht wird auch die Western-Parodie „Der Fremde“ zum Lachen animieren.

Ein „ausgemusterter“ Papi kann Pech haben, wenn per Post urplötzlich der Einberufungsbescheid nach Georgien ins Haus flattert. „Tja, Papi, Pech gehabt!“

 

47 humorvolle und besinnliche Gedichte, darunter neun Stimmungsbilder vom Gardasee, vervollständigen den Band. Insgesamt hofft der Autor, Ihnen, liebe Leser, ein abwechslungsreiches und interessantes Buch bieten zu können, bei dem Humor und Besinnlichkeit nicht zu kurz kommen.

 

7. "Gsachd is gsachd!"

 

In meinem zweiten Mundartenbuch „Gsachd is gsachd“ geht’s für Sie, liebe Leser, hoffentlich wieder fröhlich-heiter bis fränkisch-vergnüglich zu. Humorvolle „Fränggische Gschichdla und Gedichdla“ fügen sich zu einem „bundn Flegglasdebbich zamm“ – fein säuberlich gewebt aus unseren fränkischen Gewohnheiten, Redensarten und Eigenheiten. Egal, ob „is schäine Rezadfischla“ bis „naaf zur Nordsee schwimmd, wous nämmer weidergäihd“ oder ob „där Osderhoas kaane Eier mehr leeng mooch“, ob „a waschechder Clubbfän a zweiflhafde Nilgreizfahrd gwunna hodd“ oder ob an Weihnachten „a Rendierla aafn Balkong schdäihd – odder eem ned“, stets betrachtet der Autor die fränkische Seele erneut mit jener augenzwinkernden Portion Selbstironie, die uns Franken doch (hoffentlich) überwiegend zu eigen ist.

Und wenn der Chef seinen als krank gemeldeten Mitarbeiter mit am „Dässla neizoohngner Glühwein am Christkindlersmarggd därwischn doud“, „nou Brouder, nou grachds und schebberds im Kardong, däs soochider!“

102 Seiten, Preis: 8,90 €

 

8. "Dou gibbds doch goar kan Baggers ned!"

 

 

Das dritte Mundartbüchlein kostet wieder 8,90€ und umfasst 102 Seiten!

 

Edds is endli widder suweid! Meine „Fränggischen Gschichdla und Gedichdla“ genga in die dritte Rundn und „iich winsch eich widder vüll Schbass, gude Laune und vüll Humor!“

Und wos isnern nacherdla alles in däm Büchla drin, willsd wissn? Däs is ganz aafach! Vom „Ridder Ebbelein“ iibern „Christkindlersmarggd“ naaf zum „Boahnhuuf“, mit der U-Bahn naus nach Langwasser odder midd där Strasserboahn naus zum „Clubb“ und dreiahalbmool zrigg zum „Giecherlasbruddsler“ is alles drin, wos uns Franggn goud doud! Und dassd dabei aa manchmool a richdicher „Gliggsridder“ sei koosd, där „Sofd-Eis und Hodd Dogs“ mooch, schdäärd aa kan, neddermool unsern „Schdreidhammel“, där „Midd sechzg“ di „Middleif Greisis“ groad nu am „Süllwesder“ bewäldichn doud und seim besdn Freindla, in „Bleidegeier“, „Naggerdi“ ausrichdn lässd, „dass dou doch goar kan Baggers ned gibbd!

Hier geht´s Zur Buchbestellung 

 

 

Meine weiteren Veröffentlichungen:

Weihnachten im Landkreis Roth“ -Krippen und Geschichten-,

2005, 1 Kurzgeschichte „Sag´ mir deinen Namen !“, ISBN: 3 -9807896-0-8, Weihnachtsbuch des Landkreises Roth


Anthologie: „Nachbarn“, 2008, projekte-verlag,Halle, ISBN 978-3866346086, 1 Kurzgeschichte „Schachmatt!“,

Schreibwettbewerb

Anthologie „Trockengebiete“, 2009, projekte-verlag, Halle, ISBN 978-3-86634-835-6 1 Kurzgeschichte „Arco“,

Schreibwettbewerb

Zahlreiche Gedichtbeiträge in folgenden Büchern des Internetforums „literaturpodium.de“: „Träume den

Frühling“,ISBN 978-3-86901-941-3 „Der bewaldete Tag“ISBN 978-3-86268-588-2, „Lichtglanz über Wasser“,ISBN

978-3-86268-453-3 „Vom Duft der Wüste“, ISBN 978-3-95488-137-6

Jährliche Veröffentlichungen in der „Bibliothek deutschsprachiger Gedichte“ Gedichtebibliothek: z. B. Gedichte „Hinter

der Türe“ „Mit offenen Augen“

Ein Gedicht (Berlin: vor dem 1. Advent) ist im Buch „Blackbox 2011“ (Schreibwettbewerb), erschienen im Acheron-

Verlag, 2011, ISBN 978-3-981-0222-1-6, vertreten

Mehrere Gedichte sind im Internetforum der „Jokers-Gedichte-Datenbank“ z.B. „mit dir“ „Im November“

nachzulesen.

Weltentor „Science Fiction“ Anthologie 2014, Noel-Verlag, Schreibwettbewerb, 4. Platz mit der Geschichte „Hatebook“,

ISBN 978-3-95493-058-6

Weltentor "Science Fiction" Anthologie 2015. Noel-Verlag, Schreibwettbewerb, wieder schaffe ich es mit der Story

"Plagiatlos" ins Buch unter die besten 26 Autoren. Über 100 hatten mitgemacht.

 

Hier geht´s zur nächsten Seite:

Was findet ihr auf meiner Homepage?